22.1. –– 29.1.2020
Solothurner Filmtage
Abschied von Urs Egger

Mit grossem Bedauern müssen die Solothurner Filmtage den Tod des Berner Regisseur Urs Egger, am Samstag, 18. Januar 2020, zur Kenntnis nehmen. Urs Egger war mit seinen Filmen regelmässiger Gast in der Werkschau des Schweizer FIlms. Der Regisseur von «Kinder der Landstrasse» (1992) war unter anderem mit «Epsteins Nacht» (2001) mit Mario Adorf und Bruno Ganz, «An die Grenze» (2006) und «Restrisiko» (2011) im Programm vertreten. Zuletzt spielte die Grossproduktion «Gotthard» (2016) mit Miriam Stein, Pasquale Aleardi und Maxim Mehmet an den Solothurner Filmtagen. Bei dieser Gelegenheit durften die Filmtage Urs Egger nochmals als Gast empfangen. Die Begegnungen mit dem Regisseur und seinem vielschichten Werk behalten die Solothurner Filmtage in bester Erinnerung.