25.1. –– 1.2.2018
Solothurner Filmtage
Fokus
Hauptsache Drehbuch!

Die Solothurner Filmtage präsentieren jährlich ein Spezialprogramm mit Schweizer und internationalen Filmen zu einem Themenschwerpunkt mit Bezug zur Aktualität. Am «Fokus-Tag» bieten Podien und Branchengespräche die Möglichkeit, das Thema zu vertiefen.

2018 widmet sich der Fokus dem Thema «Drehbuch». Das Schreiben des Drehbuchs ist einer der entscheidenden Schritte bei der Produktion eines Films. Doch scheint ihm oft nicht die gebührende Anerkennung zuzukommen. Das Programm präsentiert aktuelle internationale Filme, die vor allem durch ihre Drehbücher bestechen: vielfältige, eigenständige und kühne Geschichten. 

Der «Fokus» der 53. Solothurner Filmtage wird von LANDIS & GYR Stiftung unterstützt.

Filmprogramm
Ava

Léa Mysius | FR | fic 105'
Sa 27.1. 18:00 Kino Canva Blue

Ava weilt in den Ferien am Meer, als sie erfährt, dass sie erblinden wird. Ihre Mutter will ihr den unvergesslichsten Sommer ihres Lebens bescheren.

Die Blumen von gestern

Chris Kraus | DE/AT | fic 125'
Di 30.1. 20:00 Kino Canva Blue

Eine romantische Komödie über den Versuch, den Enkel eines SS-Mörders mit der Enkelin eines Holocaust-Opfers zu verkuppeln.

En attendant les hirondelles

Karim Moussaoui | FR/DE/DZ/QA | fic 113'
Mo 29.1. 21:00 Kino Canva

Algerien heute: Drei Geschichten und Generationen führen vor Augen, was die zeitgenössische arabische Gesellschaft ausmacht.

Grave

Julia Ducourneau | FR/BE | fic 95'
Sa 27.1. 23:30 Kino Palace

Eine Studentin isst bei einem Erstsemestrigen-Ritual an der Uni zum ersten Mal Fleisch. Eine Leidenschaft nimmt ihren Lauf.

L'intrusa

Leonardo Di Costanzo | IT/CH/FR | fic 95'
Mo 29.1. 18:00 Kino Canva

Die Sozialarbeiterin Giovanna leitet in Neapel eine Einrichtung für sozial schwache Kinder und bietet damit eine Alternative in der von der Camorra dominierten Stadt.

Licht

Barbara Albert | AT/DE | fic 97'
Fr 26.1. 21:00 Kino Canva

Wien 1777. Die früh erblindete Resi Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt.

Pericle il nero

Stefano Mordini | IT/BE/FR | fic 104'
So 28.1. 20:00 Kino Canva Blue

Pericle arbeitet für Don Luigi, den Chef eines neapolitanischen Clans, der den Drogenhandel und die Prostitution in Belgien dominiert.

Pio

Jonas Carpignano | IT/BR/US/DE/FR/SE | fic 120'
Sa 27.1. 21:00 Kino Canva Club

Pio, ein Roma-Jugendlicher aus Kalabrien, möchte möglichst schnell erwachsen werden, doch er wird unversehens vor eine herzzerreissende Entscheidung gestellt.

The Happiest Day in the Life of Olli Mäki

Juho Kuosmanen | FI/DE/SE | fic 92'
So 28.1. 17:15 Kino Canva Club

Olli hat die einmalige Chance, Boxweltmeister zu werden. Alle warten auf seinen grossen Sieg, doch Olli hat was ganz anderes im Kopf.

Gespräche
Film-Brunch

Cinébulletin präsentiert: Sind die jungen Schweizer DrehbuchautorInnen genügend ausgebildet?

Sa. 27.1. 10:00 - 11:00 Barock Café & Bar

Mit: Remie Blaser (Drehbuch, Regie), Stefan Jäger (Dozent Drehbuch, Produzent), Carmen Jaquier (Drehbuch, Regie), Flavia Zanon (Produzentin)

Masterclass Martin Suter

Schreiben für die Leinwand

So 28.1. 13:00 - 14:00 Kino im Uferbau

Der Bestsellerautor Martin Suter hat u. a. Drehbücher für Daniel Schmid («Beresina oder die letzten Tage der Schweiz») und Christoph Schaub («Giulias Verschwinden», «Nachtlärm») geschrieben. In seiner Masterclass erklärt er, was das Schreiben für die Leinwand einzigartig macht.

Moderation: Gesa Schneider (Leiterin Literaturhaus Zürich)

Fokus-Tag: «Hauptsache Drehbuch!»

Bedürfnisse der DrehbuchautorInnen

Mo. 29.1. 10:00 - 11:30 Kino im Uferbau

Was sind die Voraussetzungen, um profesionell Drehbücher schreiben zu können? Welche strukturellen Veränderungen wären angebracht?

Mit den DrehbuchautorInnen Lars Hubrich (DE), Antoine Jaccoud (CH), Simone Schmid (CH), Stéphane Mitchell (CH), Karim Moussaoui (DZ / F) und Valia Santella (IT)

Moderation: Jasmin Basic (Verantwortliche «Fokus»)

 

Labs, Workshops, Lehrgänge: Ein Pflichtprogramm?

Mo. 29.1. 11:45 - 13:00 Kino im Uferbau

Wie kann man zwischen Vorteilen (Unterstützung,  Förderung und Betreuung) und möglichen Risiken (Vereinheitlichung und/oder Standardisierung des Geschriebenen) unterscheiden? Präsentation von internationalen Einrichtungen und Diskussion mit den jeweiligen Vertretern.

Mit: Jacqueline Surchat (Koordinatorin Atelier Grand Nord und Verantwortliche Drehbuch FOCAL), Pascale Rey (Direktorin DreamAgo), Wilbirg Brainin-Donnenberg (Geschäftsführerin Drehbuch Forum Wien), Karin Franz (Drehbuchförderung MFG Filmförderung Baden-Württemberg), Arne Kohlweyer (Script Consultant und Koordinator Script Station Berlinale Talents) und Francesco Giai Via (TorinoFilm-Lab Scout und Trainer)

Moderation: Jasmin Basic

 

Der Stellenwert des Drehbuchs bei der Finanzierung: Neue Modelle?

Mo. 29.1. 14:15 - 15:30 Kino im Uferbau

Einführung: Christa Capaul (Co-Vizepräsidentin ARF/FDS und Drehbuchautorin)

Anschliessend folgt eine Diskussion mit: Bundesamt für Kultur (Ivo Kummer, Leiter Sektion Film), Cinéforom (Gérard Ruey, Leitung), Migros Kulturprozent (Nadine Adler, Projektleiterin Film und Förderbeiträge), SSA (Jolanda Herradi, Delegierte für kulturelle Angelegenheiten), SUISSIMAGE (Corinne Frei, Verantwortliche Romandie) und Zürcher Filmstiftung (Daniel Waser, Leiter)

Moderation: Marcy Goldberg (Filmwissenschaftlerin)

 

Case Study: die Entwicklung von «My Little One» (Schweiz, 2018)

Mo. 29.1. 15:45 - 16:30 Kino im Uferbau

Diskussion rund um diese Zusammenarbeit, ergänzt mit Ausschnitten aus dem Film.

Mit: Frédéric Choffat (Regisseur und Drehbuch), Julie Gilbert (Drehbuch und Regie) und Anne Deluz (Produzentin Intermezzo Films)

Moderation: Jasmin Basic

Alle Gespräche finden auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung statt.