22.1. –– 29.1.2020
Solothurner Filmtage
Rahmenveranstaltungen
Veranstaltungen
Fr 25.1.

FilmRegioBrunch
10:00 – 11:00 | Ehem. Gasthaus Adler (Berntorstrasse 10)

Die Vereine Balimage, Bern für den Film, Film Zentralschweiz, Fonction: Cinéma, Associazione Film Audiovisivi Ticino und Zürich für den Film laden zum Brunch mit Spezialitäten aus den jeweiligen Regionen ein. Der gemütliche Rahmen bietet Gelegenheit zur Vernetzung und zum gegenseitigen Kennenlernen. In zwei Kurzreferaten wird zudem der Stellenwert der Regionalverbände innerhalb der Schweizer Filmlandschaft erörtert und darüber diskutiert, welche filmpolitischen Aufgaben die Regionalverbände übernehmen sollen.

Bitte hier anmelden. 

 

Preisverleihung 9. Migros-Kulturprozent CH-Dokfilm-Wettbewerb
11:00 – 12:00 | Kino im Uferbau

Das Migros-Kulturprozent präsentiert das Gewinnerprojekt des 9. CH-Dokfilm-Wettbewerbs und lanciert den 10. und letzten Wettbewerb.

 

Brancheninformation SWISS FILMS und MEDIA DESK
13:00 – 14:00 | Kino im Uferbau

SWISS FILMS präsentiert internationale Statistiken zum Schweizer Film und stellt Promotionsaktivitäten für 2019 vor. MEDIA Desk Suisse informiert über die internationalen Massnahmen.

 

Präsentation der Online­–Edition «filmo»
15:00 – 16:00 | Kino im Uferbau

Was ist «filmo»? Wie werden die Filme gewählt? Die Projektleitung präsentiert die Edition.
Auf Deutsch mit Simultanübersetzung auf Französisch.

 

Brancheninformation des Bundesamts für Kultur und SRG
16:00 – 18:00 | Haus der Kunst St. Josef

BAK
Rückblick über das Förderjahr 2018, Informationen über die Kulturbotschaft sowie das Vorgehen zur Erarbeitung der Filmförderungskonzepte ab 2021.
Auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung.

Mit: Isabelle Chassot (Direktorin), Ivo Kummer (Leiter Sektion Film) und Laurent Steiert (Stv. Leiter Sektion Film)

SRG
Brancheninformation der SRG zum Förderjahr 2019. Auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung.

Mit: Gilles Marchand (Generaldirektor), Bakel Walden (Direktor Entwicklung und Angebot) und Sven Wälti (Leiter Film).

Sa 26.1.

Stadtführung Solothurn Tourismus
14:30 – 16:00 Aussenseite Baseltor

Der öffentliche Rundgang führt durch die Altstadt und erzählt an historischen Orten über die 50-jährige Geschichte der Solothurner Filmtage.
Anmeldung über Solothurn Tourismus erforderlich.
Rundgang auf Deutsch.


Ist mehr mehr? 
15:30 – 17:00 Uhr, Kino im Uferbau

Die Solothurner Filmtage zeigen als Werkschau des Schweizer Films eine Auswahl aktueller Produktionen. Jedes Jahr bewerben sich mehr Spiel-, Dokumentar-, Experimental-, Kurz- und Animationsfilme um einen Platz im Programm, als gezeigt werden können – Tendenz steigend. Während vor 20 Jahren noch 80% der eingereichten Filme ausgewählt wurden, beträgt die Quote heute rund 50%. Negative Selektionsentscheide stellen teilweise historisch gewachsene Ansprüche in Frage und führen zu grundsätzlichen Anliegen an die Solothurner Filmtage. 

Die Solothurner Filmtage reagieren mit einer Diskussionsrunde auf eine Petition, die nach einem Ablehnungsentscheid von 30 Filmschaffenden unterzeichnet wurde. Plädiert wird darin u.a. für mehr Filme an den Solothurner Filmtagen und entsprechend weniger Wettbewerb bei der Filmauswahl. Zudem soll darüber gesprochen werden, ob es Programmplatz-Garantien für etablierte Filmschaffende braucht.

Zur Diskussionsrunde mit der Direktion und der Auswahlkommission der Solothurner Filmtage sind alle interessierten Branchenvertreterinnen und -vertreter sowie die Medien eingeladen. Eintritt frei. Auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung.

Moderation: Marcy Goldberg, Filmhistorikerin 

Revolver Live! – Mit Bruno Todeschini
17:00 – 18:00 Kino Palace

Was braucht es, damit am Set das Zusammenspiel zwischen Schauspielern funktioniert? Was müssen die Schauspieler geben, damit Beziehungen auf der Leinwand funktionieren? Was darf die Regie fordern? Bruno Todeschini diskutiert mit Saskia Walker, Co-Herausgeberin von «Revolver – Zeitschrift für Film», über den Reiz des Spiels und seine Grenzen.
Auf Französisch mit Simultanübersetzung auf Deutsch.

Anschliessend:
18:30 Filmvorführung «Gentille» 
Sophie Fillières | FR 2005 | fic 102'

So 27.1.

Masterclass Bruno Todeschini
11:00 – 12:00 | Kino im Uferbau

Von Rivette zu Chéreau, von Schanelec bis Hausner. Mit Filmausschnitten entlang seiner wichtigsten Kollaborationen erkundet die Masterclass Bruno Todeschinis vielfältige Karriere. Welche praktischen Dimensionen bestimmen das Leben eines Schauspielers?
Auf Französisch mit Simultanübersetzung auf Deutsch.

Moderation: Raphaële Bouchet (Redaktorin RTS)

Mo 28.1.

How to Navigate Through Festivals von FOCAL
09:15 – 10:45 | Kino im Uferbau

Die Produzentin Maja Zimmermann und Laura Daniel von SWISS FILMS geben Einblicke, wie sie sich auf Festivals vorbereiten, vor Ort die Filmprojekte optimal positionieren und international vorantreiben.

Gespräch auf Englisch ohne Simultanübersetzung.

Moderation: Jessica Hefti (FOCAL)

 

Meet the Festivals
11:00 – 12:30 | Kino im Uferbau

Vier führende internationale Filmfestivals geben Einblick in die künstlerische Ausrichtung ihres Festivals und den Selektionsprozess.

Mit:
Svenja Böttger, director, Filmfestival Max Ophüls Preis – Saarbrücken, Germany
Nita Deda, director, DokuFest – International Documentary and Short Film Festival – Prizren, Kosovo
Miguel Dias, director, Curtas Vila do Conde International Film Festival – Portugal
Marcel Jean, director, Annecy International Animated Film Festival – France

Gespräch auf Englisch ohne Simultanübersetzung.

Moderation: Jasmin Basic (festival programmer)

 

Wie Drehbücher klingen
16:00 – 17:00 | Kino im Uferbau

Man redet viel über Drehbücher – nun sollen sie für sich selber sprechen. Zu diesem Zweck bauen die Cinémathèque Suisse und die Zentralbibliothek Zürich eine Schweizer Drehbuch-Sammlung auf, die an den Filmtagen vorgestellt wird: Thomas Meyer und Markus Imhoof lesen aus ihren Drehbüchern zu «Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse» (2018) und «Das Boot ist voll» (1981) exemplarische Auszüge.

Auf Deutsch mit Simultanübersetzung auf Französisch.

Moderation: Irene Genhart (ZB / Filmjournalistin).

Eine Veranstaltung der Zentralbibliothek Zürich und Cinémathèque Suisse.

Di 29.1.

FOCUS: «MEXICO – SWITZERLAND: NEW FILM ALLIES»

Presentation of the Mexican and Swiss Production Systems and the Coproduction Agreement
10:15 – 12:15 | Kino im Uferbau

With: Yuria Goded, Head of the Film Incentive, Instituto Mexicano de Cinematografía – IMCINE (MX); Laurent Steiert and Matthias Bürcher, Department of Culture, Section Film BAK/OFC (CH) and additional public funders.

Moderation: Jasmin Basic (Head of «Focus»).
Gespräch auf Englisch ohne Simultanübersetzung

Case Studies: Collaborations Between Mexico and Switzerland
13:30 - 15:00 | Kino im Uferbau

«Nuestro tiempo» (2018) by Carlos Reygadas and «La región salvaje» (2016) by Amat Escalante produced by Mantarraya (MX) and Bord Cadre films (CH)

«Silence Radio» (2019) by Juliana Fanjul produced by AKKA Films (CH) and Cactus Film & Video (MX)

Fidelio Films (CH / MX): producing within Mexico.

Moderation: Jasmin Basic (Head of «Focus»).
Gespräche auf Englisch ohne Simultanübersetzung.
 

Followed by individual coproduction meetings
With the Mexican production companies: Animal de Luz/Machete Producciones (Luis Salinas), Cacerola Films (Juan Pablo Polo), Cactus Film & Video (José Cohen), Mantarraya (Jaime Romandia), Mr Woo (Bruna Alves Rocha Haddad), Panorama Global (Alberto Muffelmann), Pimienta Films (Sandino Saravia Vinay), Varios Lobos (Pablo Zimbron), Zensky Cine (Elsa Reyes).

 

Junge Talente.ch 2019
Kino im Uferbau, 18:30 – 19.30 Uhr

Das Promotions- und Förderprojekt JUNGE TALENTE.CH zeigt den Kurzfilm «Plastic Boomers» (15’) und stellt die neuen Gesichter des Schweizer Films vor. Filmkarrieren entstehen im Wechselspiel: Grosse Rollen in nationalen Filmen verhelfen Schauspielerinnen zu internationaler Bekanntheit – eine Besetzung in einem internationalen Filmprojekt wiederum macht Schweizer Schauspieler für nationale Projekte interessant. Wo starten? Diese Frage wird im Anschluss an die Präsentation des Filmes mit den Schauspielern Luna Wedler und Max Hubacher sowie mit Laura Daniel von Swiss Films diskutiert.


Weitere Gäste:
Sechs junge Talente
Séverine Cornamusaz, Regie
Corinna Glaus, Casting
Martin Guggisberg, Regie
Tobias Ineichen, Regie


In Zusammenarbeit mit FOCAL. Eine Koproduktion von Filmgerberei und Migros-Kulturprozent.

Mi 30.1.

Internationale Koproduktionen: Chance oder Korsett?
1
0:00 – 11:15 | Kino im Uferbau

Internationale Koproduktionen bieten kreativen Mehrwert, zusätzliche Finanzierung und grössere Verbreitung der Filme; besonders wichtig für ein kleines, mehrsprachiges Land wie die Schweiz. Gleichzeitig bringen sie Beschränkungen produktioneller und juristischer Art mit sich. Eine Diskussion über die Chancen und Risiken minoritärer Koproduktionen sowie über die Perspektiven – national und international.

Mit:
Max Karli, Rita Productions (CH)
Tiziana Soudani, Amka Films (CH)
Claude Waringo, Samsa Film (LUX)
Dan Wechsler, Bord Cadre Fims (CH)

Moderation: Pascaline Sordet (Cinébulletin).

Sprache: Französisch mit Simultanübersetzung auf Deutsch.

Eine Initiative von: MEDIA Desk Suisse, Bundesamt für Kultur (BAK).

 

Der Schweizer Spielfilm: Sorgenkind oder Hoffnungsträger?
16:00 – 17:00 | Kino im Uferbau

Förderer und die Branche loben Vielfalt, Qualität und thematische Breite des Schweizer Spielfilms. Fakt ist: Der Marktanteil des hiesigen Films gehört zu den tiefsten in Europa, im Ausland sind Schweizer Spielfilme im Kino kaum zu sehen. Edouard Waintrop, ehemaliger Direktor der Quinzaine des réalisateurs in Cannes, sagte 2017 in Locarno: «Die Schweiz existiert nicht für mich.» Liegt die Hoffnung auf Werken der jüngeren Generation? Braucht es mehr Geld? Oder bleibt der Spielfilm ein Sorgenkind? Kritikerinnen und Kritiker aus dem In- und Ausland diskutieren seinen Zustand.

Mit:
Teresa Vena (freischaffende Filmkritikerin; Festivalleiterin Film:Schweiz, Berlin)
James Woodall (Filmkritiker The Economist, London)
Denise Bucher (Filmkritikerin NZZ am Sonntag und Frame)
Florian Keller (Filmredaktor WOZ).

Moderation: Beat Glur (Filmjournalist, Bern)
Auf Deutsch mit Simultanübersetzung auf Französisch.

Eine Veranstaltung des Schweizerischen Verbandes der Filmjournalistinnen und Filmjournalisten (SVFJ).

 

Special Event Swiss Women’s Audiovisual Network (SWAN):
Unterzeichnung der Gleichstellungs-Charta

18:30 – 19:00 | Kino im Uferbau

Die Solothurner Filmtage unterzeichnen als zweites Schweizer Filmfestival die Gleichstellungs-Charta von SWAN. Diese gibt vor, dass in Zukunft Statistiken zu Gender geführt werden sowie die Auswahlgremien und die Steuerungsgremien hälftig aus Frauen und Männern zusammengesetzt sind.

In Anwesenheit von Felix Gutzwiller, Seraina Rohrer, Gabriel Baur, Laura Kaehr, Stéphane Mitchell und Tiziana Soudani.

Auf Deutsch und Französisch mit Simultanübersetzung.

Flyer

Ausstellung
«Swiss Animation – bewegt!»

Künstlerhaus S11

Anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums lädt die Schweizer Trickfilmgruppe GSFA ein, das Animationsfilmschaffen zu entdecken: Von der Idee bis zum fertigen Film. Über die Schulter blicken kann man auch Filmschaffenden, die in der Ausstellung an ihren aktuellen Projekten arbeiten. Exklusiv im Fokus steht die Produktion des Animationsfilms «The Germans» der Solothurnerin Melanie Carolin Wigger und eine Begegnung mit ihrer Produktionsfirma, YK Animation Studio aus Bern.

Öffnungszeiten
Fr 16:00 – 19:00
Sa–So 11:00 – 17:00
Mo–Do 16:00 – 19:00

Vernissage: Sa 26.1. 17:00

Animationsfilm-Workshop

Altes Spital (Oberer Winkel 2)

Lass dich vom Trickfilm-Fieber anstecken und animiere einen eigenen Kurzfilm. Nach einer Einführung weisst du wie du einen Lege- oder Puppentrickfilm erstellen kannst. Nach 30 bis 90 Minuten lädst du deinen Film auf YouTube und kannst ihn dort deiner Familie und deinen Freunden zeigen.

Ab 8 Jahren. Kein Anmeldung erforderlich. Kostenlos. Ein Angebot der GSFA in Zusammenarbeit mit Kaspar Flückiger trickfilm.ch

Öffnungszeiten
Fr und So
Zeit: 09:30 – 11:30 / 13:30 – 16:30

Film-Brunch
Film-Brunch

Fr – Mi 10:00 – 11:30 | Barock Café & Bar

SUISSIMAGE und SSA laden täglich zum Brunch und zum informellen Austausch.
 

Gäste

Fr 25.1.
«Tscharniblues II»
Mit Aron Nick (Regie) und den Protagonisten. Christoph Eggimann, Stefan Kurt, Bernhard Nick, Yves Progin und Stephan Ribi. Auf Deutsch.

Sa 26.1.
Pro Short
Trotz internationaler Festivalerfolge lohnt sich die Produktion von Kurzfilmen kaum. Was braucht es, um dies zu ändern?
Mit Matthias Bürcher (BAK), Stella Händler (Produzentin), Joel Jent (Produzent), Britta Rindelaub (productrice), Sylvain Vaucher (consultant Short Films SWISS FILMS). Moderiert von Jela Hasler (Regisseurin, Mitglied Vorstand Pro Short). Auf Deutsch und Französisch.

So 27.1.
«Screamwriters» 
Wer sind die Drehbuchautorinnen und -autoren in der Schweiz? Was machen sie? Wofür stehen sie ein? Mehr Serien für die SRG, aber wer schreibt sie? Welche Strategie für den Nachwuchs? 
Mit Drehbuchautorinnen Christa Capaul, Adrien Royer, Simone Schmid und Jacqueline Surchat. Auf Deutsch und Französisch.

Mo 28.1.
Gespräch mit Giorgia De Coppi (Regieassistentin), geführt von «Cinébulletin»-Redaktorin Kathrin Halter. Auf Deutsch.

Di 29.1.
50 Jahre Filmausbildung
Vom Filmarbeitskurs zur Filmhochschule ZHdK. Mit Sabine Boss (Leiterin Studiengang Film ZHdK), Markus Imhoof (Absolvent Filmarbeitskurs) und Fabienne Steiner (ZHdK-Studierende BA).
Moderation von Thomas Schärer (Filmhistoriker). Auf Deutsch.

Mi 30.1.
Mit Luna Wedler («Das schönste Mädchen der Welt»). Auf Deutsch.

 

Eintritt nur mit Akkreditierung

Radio vor Ort

Fr 25.1. 10:00 – 10:30 Studio Landhaus
«Ciak News»
«Cinema svizzero al femminile - Un successo in continua crescita». 
Con Alessandra Gavin-Müller («Barbara adesso»), Barbara Miller («#Female Pleasure») e Seraina Rohrer (direttrice Giornate di Soletta). Presenta Marco Zucchi. Sendung in Italienisch ohne Übersetzungen.

 

Fr 25.1. 13:00 – 13:30 Studio Landhaus
«Tagesgespräch»
Livesendung zu den 54. Solothurner Filmtagen. Moderation: Marc Lehmann. Sendung in Deutsch ohne Übersetzungen.

 

Fr 25.1. 14:00 – 14:30 Studio Landhaus
«Kulturstammtisch»
Mit Eric Facon, Marcy Goldberg und weiteren Gästen. Sendung in Deutsch ohne Übersetzungen.

 

Fr 25.1. 16:30 – 18:00 Studio Landhaus
«Vertigo»
Avec Bruno Todeschini (invité de la «Rencontre») et des cinéastes suisses.
Animé par Pierre-Philippe Cadert. Sendung in Französisch ohne Übersetzungen.

 

Mo 29.1. 11.00 – 12:00 Studio Landhaus
«Kontext»
«Schweizer Film jetzt». Mit Markus Imhoof («Eldorado»), Fanny Bräuning («Immer und ewig») und weiteren Gästen. Moderation: Michael Sennhauser. Sendung in Deutsch ohne Übersetzungen.

 

Mi 30.1. 12:00 – 12:30 Studio Landhaus
«Nectar»
Débat entre cinéastes suisses. Animé par Raphaële Bouchet et Nicolas Julliard. Sendung in Französisch ohne Übersetzungen.

Nachtleben
Nachtleben

Fr. 25.1. 22:30 | Kino im Uferbau
Party mit Sentiment

 

Sa. 26.1. 21:30 | Kino im Uferbau
Upcoming Award Night

Anschliessend:
Upcoming Award Party Night mit
Airobic & Schweissband
Replika

VJ Lisa Laser

 

So. 27.1. 21:30 | Kino im Uferbau
Turntable Performance Joke Lanz (Berlin)
Protagonist von «My Life is a Gunshot»

 

Mo. 28.1. 21:30 | Kino im Uferbau
Party mit Bonzzaj Soundsystem

 

Di. 29.1. 21:00 | Kino im Uferbau
Focus Party mit
She-DJ Suze & Funaway

 

Mi. 30.1. 22:00 | Kino im Uferbau
Party Nacht der Nominationen mit
Raphaël Delan
Pat Muvembe

 

Alle Parties: Eintritt frei