Filmstill «Decasia» von Bill Morrisson

Jährlich präsentieren die Solothurner Filmtage im Spezialprogramm «Fokus» Schweizer und internationale Filme zu einem aktuellen Thema. Am «Fokus-Tag» bieten jeweils Podien und Branchengespräche mit internationalen Gästen die Möglichkeit, das Thema zu diskutieren.

Der «Fokus» der 58. Solothurner Filmtage widmet sich dem Archiv.

Unter dem Titel «Archivfieber» nimmt sich das «Fokus»-Programm aktuellen Tendenzen rund um die Verwendung von Archivbildern an. Wird gerade unsere Vergangenheit neu geschrieben? Archivmaterial dient nicht nur der Recherche, sondern auch der Ideenschöpfung und authentischen Untermauerung von Filmen und Serien. Oft entsteht dabei der Eindruck, eine Fiktion werde um das Archivmaterial gebaut und nicht umgekehrt. Der «Fokus» hinterfragt diese Entwicklung kritisch: Worin liegt der Reiz dieser Bilder? In welchem Bezug stehen sie zu heutigen Filmaufnahmen? Warum drehen sich so viele Produktionen um historische Ereignisse, Biopics und True Crime-Formate? Ist das Schwelgen Realitätsflucht, Nostalgie oder Vermarktungsstrategie? Eine Bestandesaufnahme mit internationalem Filmprogramm und Gästen.
(Im Bild: Filmstill «Decasia» von Bill Morrison.)

Home_pink Explorez
Cinéma Home_gelb
Home_rot Suisse

Die Solothurner Filmtage machen mittelfristig ihre Kataloge online zugänglich. Derzeit sind die Jahre 1966-1971 vollständig erfasst. Stöbern Sie in unserer Festivalgeschichte!

Entdecken Sie die Geschichte des Schweizer Films

Premiere

Premiere

Premiere
verbleibend Noch nicht verfügbar Nicht mehr verfügbar

Présente du 12 jan au 14 jan 2020

Live
Veranstaltungen
Die neuen Filme des Tages
Nur noch wenige Stunden verfügbar

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm

Zusammen mit

Vorfilm