22.1. –– 29.1.2020
Solothurner Filmtage
Aktuell
Die 54. Solothurner Filmtage sind eröffnet

Die 54. Ausgabe der Solothurner Filmtage wurde am Donnerstagabend mit dem Dokumentarfilm «Tscharniblues II» von Aron Nick eröffnet. Bundesrat Alain Berset, der Präsident der Solothurner Filmtage Felix Gutzwiller und die Direktorin Seraina Rohrer wandten sich in ihren Reden an die 900 geladenen Gäste aus Kultur, Politik und Wirtschaft. 

Bis zum 31. Januar 2019 werden auf neun Leinwänden insgesamt 165 kurze, mittellange und lange Schweizer Filme zu sehen sein. Der Schauspieler Bruno Todeschini wird mit der «Rencontre» geehrt. Der «Prix d’honneur» geht an die Regieassistentin Giorgia De Coppi. Das Spezialprogramm «Fokus» präsentiert aus Anlass des neuen Koproduktionsabkommens zwischen der Schweiz und Mexiko zehn mexikanische Filme. In «Histoires du cinéma suisse» wird mit «filmo» die erste Online-Edition des Schweizer Films vorgestellt und mit Hommagen Yves Yersin, Alexander J. Seiler und Pio Corradi gedacht. Zahlreiche Gäste, Podiumsdiskussionen, Konzerte und Partys runden das Filmprogramm ab.